Die kommende Herbst/Winter 2012 Kollektion des Berliner Label Perret Schaad ist inspiriert von der Stimmung einer Winternacht. Die Farbpalette enthüllt dabei das Leben der Nacht. Mit hell-dunklen Farbkombinationen in feinen Schattierungen. Wollweiß und hartes Weiß stehen dabei im Kontrast zu Flaschengrün, Schiefer, Zypressentönen und  Goldgrün. Dazwischen sanfte Alabaster- und Marmortöne neben nachtblauem Seidenorganza. Farben die den Frühling versprechen.

Die beiden Designerinnen Johanna Perret und Tutia Schaad kombinieren hierbei gekonnt luxuriöse, sich kontrastierende Materialien miteinander. Glänzende, fließende Seide trifft hier auf trockene Wollgeorgette und grobe Schurwolle. Ebenfalls werden dichte Lodenstoffe zu transparentem Organza und technischer Oberfläche verwendet. Die Kollektionen lebt geradezu von den interessanten Details, der sensiblen Farbgebung und der Wahl ausgefallener Materialien.

Perret Schaad arbeiten im kreativen Prozess recht spontan und intuitiv. Während des Drapieren offenbaren sich verschiedenste Kontraste: Symmetrie und zarte Asymmetrie, weite, maskuline Schnitte und körpernahe, weibliche Formen, Konstruktion und Dekonstruktion, Drapierung und Schnitt, Fließendes und Statisches. Die Kollektion ist ein Mix aus frei fließenden Formen und einer konstruierten Silhouette. Es wird ein Look geschaffen, der für Coolness und Lässigkeit steht und die Persönlichkeit der Trägerin in den Vordergrund stellt.

Und in der Schuhkollektion, welche Perret Schaad exklusiv für Görtz entwickelt hat, zeigt sich diese Saison der Anspruch und das Interesse an Details und hochwertiger Verarbeitung. Elemente wie „Bas Couture“ an Pumps und Ankle Boots, symmetrische goldene Reißverschlüsse an überlangen Stiefeln und feminine Riemchen an flachen Männerstiefeletten ziehen sich durch die Kollektion. Subtile Farben, glattes oder mattes Leder, die Schuhe sind chic und cool, modern und zeitlos, kreativ und pur.

Fotos: Dan & Corina Lecca