Eng umschlungen, zart aneinander schmiegend – vor allem mit den Großaufnahmen junger textilgeschmückter Körper und den hunderten von Schmetterlingen im Video von Ryan McGinley hat das irische Label Edun auf seine neue Kollektion aufmerksam gemacht. Kein Pomp, wenig Schnörkel, dafür weiche Farben und Stoffe für dieses Frühjahr und den noch fernen Sommer. Das Schönste an der Kollektion ist nicht das augenfällige, sondern lässt sich erst auf den zweiten Blick erkennen: Die Kollektion ist nicht nur sinnlich, sondern vor allem auch sozial.

Hinter Edun stehen neben Designer Rogan Gregory die beiden medialen Zugpferde Ali Hewson und ihr etwas bekannterer Mann, Bono. Der singt angeblich immer noch für U2, ist aber deutlich häufiger auf karitativen Veranstaltungen anzutreffen als in Aufnahmestudios und auf Konzertbühnen. U2-Fans leiden zwar unter diesem Engagement, doch das hat seine Vorteile: Bono nutzt seine Persönlichkeit, um immer wieder die globale Verantwortung und das Gefälle zwischen Nord und Süd, zwischen den Industriestaaten und den so called Entwicklungsländern, anzuprangern.

Bono belässt es eben nicht nur bei warmen Worten: 2005 gegründet hat sich das Label Edun einer verantwortungsvollen und vor allem ethisch korrekten Produktion verschrieben. Dabei wird nicht nur auf Bio-Baumwolle geachtet, sondern auch auf eine faire Bezahlung der Arbeiterinnen und Arbeiter vor Ort. Ein Hauptpartner für Edun ist die CCIU – die Conservation Cotton Initiative Uganda. Diese ging 2008 aus einer Kooperation mit der Wildlife Conservation Society (WCS) und Invisible Children hervor. Ein Jahr später arbeitete die CCIU in ihrem Pilotprojekt mit knapp 1.000 Kleinunternehmern zusammen, die mehr als 80.000 Kilo Baumwolle hergestellt haben. Daraus entstanden sagenhafte 76.000 T-Shirts. Aus Bio-Baumwolle. Reiner Bio-Baumwolle, versteht sich.

Edun wagt – mit genügend Kapitel im Hintergrund und passenden Werbeträgern – den Spagat zwischen hochwertiger Fashion (schick) und Rentabilität (wichtig), zwischen Produktionen in größeren Stückzahlen (wünschenswert) und sozialer Verantwortung (nicht selbstverständlich). Wir hoffen auf weitere Kollektionen aus Dublin in den nächsten Jahren – sinnlich, sanft und sozial zugleich.

Und wo kann ich jetzt Edun finden? Die neue Kollektion wird es in Deutschland sowohl in ausgewählten Läden (u.a. in Frankfurt und München) als auch im Online Shop von Edun geben. Und einen Dank an unsere Freundinnen von This is Jane Wayne für das Entdecken.

Fotos: Ryan McGinley // Style.com