Das Pariser Label The Kooples wurde 2008 von den drei Brüdern Alexandre, Laurent und Raphael Elicha gegründet. In den letzten vier Jahren ist das Unternehmen nicht nur zu einem der erfolgreichsten in Frankreich avanciert, sondern konnte auch international ein breites Publikum überzeugen. Daran schuld ist nicht zuletzt das interessante Konzept, welches die Marke seit Beginn begleitet. Als Testimonials fungieren bei The Kooples nämlich immer gut aussehende Paare, die sowohl in ihren Kampagnen als auch im wahren Leben ein Herz und eine Seele sind. Die schaffen es, mit ihrer Verliebtheit, nicht nur die Designs, die den französischen Chic aufs Feinste mit britischem Rock’n'Roll verbinden, sondern auch das Image des Labels glaubwürdig rüber zu bringen.

Seit dem letzten Jahr gibt es den Modebrand nun auch auf die Ohren. Mit dem Musiklabel The Kooples Records werden jetzt auch Liebende, die gemeinsam Musik machen, unterstützt. Und weil die Werbetrommel gerührt werden musste, durfte vielleicht nicht zuletzt deswegen auch der britische Indie-Rocker Pete Doherty eine Capsule Collection entwerfen. Doch auch sein unverkennbarer, Dandy-inspirierter Kleidungsstil, dem er seit Jahren treu bleibt, passt natürlich ganz hervorragend zum französischen Unternehmen.

Zugegebenermaßen, machte Doherty in den letzten Jahren mehr Schlagzeilen mit Skandalen und Drogenexzessen als mit seiner Musik. Auch die Kollaboration ist davon nicht verschont geblieben. Ursprünglich geplant war die Kollektion für den Herbst letzten Jahres. Aufgrund einer sechsmonatigen Gefängnisstrafe, die der Musiker und Künstler wegen Drogenbesitzes absitzen musste, musste der Launch auf dieses Frühjahr verschoben werden. „Working with Pete Doherty is a great adventure. He is a passionate and creative artist, but creativity can also sometimes lead to complications“, hieß es, laut Fashion Telegraph, dazu von den Elicha-Brüdern.

Seit dem 14. März  2012 ist die Mini-Linie für Frauen und Männer nun endlich in den Läden sowie im hauseigenen Online Shop erhältlich, ganz ohne Spur vom Schmuddel-Image und kommt eher zahm daher. Stattdessen gibt es eine Mischung aus britischem Dandytum und Subkulturen der 60er Jahre, in erster Linie die der Mods und der Skinheads. Persönliche Vintage-Einflüsse werden ebenso durch militärische Details ergänzt, wie T-Shirts mit dem bedruckten Artwork des Künstlers. Zum viktorianisch anmutenden Styling hat sich Doherty unter anderem vom Indie-Streifen „The Confession of a Child of the Century“ inspirieren lassen, mit dem er sein Schauspieldebut feiern darf.

Auch Hüte, die unlängst zum Markenzeichen des Musikers geworden sind, dürfen bei der Capsule Collection natürlich auf keinen Fall fehlen. Dafür wurde das Londoner Traditionsunternehmen Lock & Co mit ins Boot geholt, bei dem heute nicht nur Doherty oder Kate Middleton, sondern früher auch schon Charlie Chaplin Stammkunde war.

Wie bei anderen Stücken von The Kooples liegt auch bei der Mini-Kollektion von Doherty besonderes Augenmerk auf Qualität und Hochwertigkeit. Und auch dem Kollaborateur selbst scheint es durchaus wichtig zu sein. „I want only good quality and clothes with history and that will last a lifetime“, sagte er im Interview gegenüber dem The Kooples Magazine.

Passend zum Pärchen-Konzept des Labels präsentiert auch Pete Doherty die Kollektion zusammen mit On and Off-Flamme und Model Irina Lazareanu vor der Kamera. Und wer jetzt mit dem Kopf schüttelt und darum bangt, ob diese Kollaboration dem Pariser Label nicht eher schadet als nützt, da hoffen wir, dass vielleicht auch Doherty endlich erwachsen geworden ist. Schließlich nennt sich der Kate Moss Ex jetzt auch ganz förmlich Peter.

Fotos: The Kooples // Bruno Ripoche