Heather Mattoon aus Santa Barbara in Kalifornien hat sich mit Persönlichkeiten von Katzen auseinandergesetzt und sie in ihren Malereien festgehalten. Alles begann mit einem Zufall. Als Heather Ihre eigene Katze Megan eines Tages beobachtete, machte es plötzlich „Klick“ und sie hatte ein Bild vor Augen. So war „Cats in Clothes“ geboren. Aus der Art wie sie sich bewegt und verhält leitet Heather den Charakter einer Katze ab. Dieser ist dann die Basis für sie, um sich eine kurze Biographie zu jeder der Katzen auszudenken. Steht die Biographie und hat Heather das Gefühl, sie hat die Katze kennengelernt, wird ein Outfit auf die genauen Charakterzüge abgestimmt. Nehmen wir als Beispiel Heathers eigene Katze. Megan ist sehr frech und grazil und daher entschied sich Heather in dem Fall für einen „stilvollen Trenchcoat“.

Heather spricht Katzen also durchaus menschliche Züge zu und würde sich darüber freuen wenn Menschen sich öfters „gefühlvoll, elegant und völlig unbekümmert“ wie Katzen geben würden. Die Künstlerin wurde in letzter Zeit auf verschiedenen Blogs gezeigt, die ihr Projekt eher ironisch wiedergeben, was sie sehr skeptisch betrachtet. Egal wie ernst man dieses Projekt nun inhaltlich nimmt, die Katzen machen eine wahnsinnig gute Figur in ihrer Kleidung. Wer kann diesen Augen in diesen süßen Klamotten schon widerstehen? Weil Heather mittlerweile Tonnen an positivem Feedback gesammelt hat, gibt es nun einige der Produkte in ihrem Etsy-Shop zu kaufen. Die Katzen machen auch an der Wand als farbenfroher Giclee-Druck eine mehr als gute Figur.

Fotos: Heather Mattoon