Zugegeben, wenn man an Sommer denkt, fällt einem wohl nicht als erstes Strickbekleidung ein. Stattdessen wollen wir, umgeben von warmen Temperaturen, in luftigen Kleidchen die Sonne genießen, barfuß durch Blumenfelder hüpfen oder entspannt am Wasser lümmeln. Wenn der Strick allerdings mit so wundervollen Farben wie beim Berliner Label The Knit Kid besticht, dann kann sich die sonst so fleißige Vernunft auch mal ganz schnell verabschieden.

Von Sabrina Weigt gegründet, entstand das kleine Brand „aus einer tatkräftigen Begeisterung für das Strickhandwerk, einer großen Portion Neugierde und viel Experimentierfreude.“ Das sieht man den Designs in der Tat an, denn gewöhnlich sieht die Knitwear auf keinen Fall aus. Zarte Pastelltöne, fröhliches Colour Blocking, spannende Übergänge oder dezente Akzente findet man in der aktuellen Kollektion. Und das auf hochwertigen Materialien wie Kaschmir, Merinowolle, Seide, Baumwolle, Alpaka und Mohair, die einen „hohen Tragekomfort und beste Verarbeitung“ versprechen.

In der reichen Auswahl findet man durchaus Pullover, Cardigans und Schals, die uns in der kalten Jahreszeit warm halten können. Doch auch an unsere Vernunft hat The Knit Kid gedacht und bietet auch für den Sommer geeignete Modelle an. Kleider, Tops und Höschen, die nicht nur durch ihre Farben begeistern, sondern unseren Körper auch durch grobe Maschen oder den Einsatz leichterer Materialien ausreichend atmen lassen. Und damit das gemütliche Outfit auch perfekt abgerundet wird, gibt es außerdem eine Auswahl an Stricktüchern und den im Moment ohnehin angesagten Kragen.

Erstehen könnt ihr die schönen Stücke bei Etsy oder Dawanda. Die Accessoires gibt es schon ab etwa 30 Euro, Tops, Kleider und Pullover bewegen sich je nach Material und Aufwand zwischen 100 und 300 Euro. Und wir hoffen, dass wir uns diesen Sommer nicht nur an der Sonne, sondern auch an ganz viel bonbonfarbenem Strick auf der Straße erfreuen können.

Fotos: The Knit Kid