Wer an italienische Tennisschühchen denkt, verbindet diese wahrscheinlich nicht zu Allererst mit Coolness und Lässigkeit, sondern hat wahrscheinlich eher das Bild eines snobistischen Polohemdenträgers im Kopf. Internationale Fashionvictims zelebrieren allerdings gerade das Revival des klassischen Stoffschuhs der Marke Superga. Und wer ziert passend dazu die Frühling/Sommer 2012 Kampagne des Labels? Keine andere als das Londoner It-Girl Alexa Chung. Zweifelsohne ein geschickter Schachzug, denn Madame Chung ist modetechnisch nicht nur immer ganz Vorne mit dabei, sondern verkörpert ebendiese Lässigkeit, die dem Leinenschuh zum Comeback verhelfen soll.

Nun lockt Superga mit dem nächsten Stimulus: Eine Kollaboration mit dem Britischen Modelabel House of Holland. Henry Holland, der nach seinem Journalismus Studium zunächst für das Teen-Magazin Bliss arbeitete, schaffte seinen Durchbruch 2006 mit T-Shirts, die mit Reimen á la „Wham Bam Jessica Stam“ bedruckt waren. Und noch heute ist das Label für seine markant poppigen Grafiken berühmt, die an die 80er Jahre erinnern.

„Pastel Punk“ lautet das Motto der Kollaboration und der Name ist bedingungslos Programm – Ob klassisch oder in Plattformfassung, die Supergas kleiden sich wahlweise in Pünktchen-Optik oder Leopardenmuster. Neben den pastelligen Allover-Look, gesellen sich Plateausohlen mit bunten Streifen oder dem Holland Schriftzug. Zumindest in Sachen Farbe lassen sich einige Ähnlichkeiten zur gleichnamigen Frühjahr/Sommer 2012 Kollektion von Henry Holland erkennen, denn auch diese besticht mit Bonbonfarben. Und wer nun Gefallen an der ausgefallenen Neuauflage der Tennistreter gefunden hat, kann sie direkt entweder im hauseigenen Online Shop, bei Asos oder bei Office für gar nicht mal so teuer zur virtuellen Kasse tragen.

Fotos: Superga