Marc Jacobs kürte am Mittwoch den neuen Gewinner des Designer for Tomorrow Awards 2012. Dabei überzeugte Leandro Cano aus Sevilla mit hochwertig verarbeitetem Leder, außergewöhnlichen Schnitten und detailreichen Prints, nicht nur den bekannten New Yorker Designer und die fachkundige Jury, sondern auch die über 700 geladenen Gäste im Zelt der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin.

Die Kollektion lässt keinen Zweifel an der spanischen Herkunft des Nachwuchsdesigners. Facettenreiche Prints, handwerklich bis ins kleinste Detail verarbeitetes Leder und ausgefeilte, üppige Basisschnitte in gedeckten Farben. Die größte Inspirationsquelle des 27-Jährigen sind dabei persönliche Kindheitserinnerungen an die Natur seiner Heimat Andalusien. „Mode ist für mich Empfindung und Gefühl und Andalusien ist voller emotionaler Erinnerungen.“, so Leandro Cano selbst.




Doch auch die anderen vier Finalisten beeindruckten mit ihren Kollektionen. Camilla Salgaard Nielsen aus Kopenhagen zeigt eine Damenkollektion in puristischem Schwarz mit raffinierten Schnitten. Kontrastreich und neonfarben sind dahingegen die Ideen von dem Londoner Ramil Makinano. Die ebenfalls aus London stammende Laura Williams, arbeitet mit Akzenten in grobmaschigem Strick und Orange. Und als einziger der Top 5 zeigt der Berliner Siddhartha Anselm Meyer eine Herrenkollektion mit kräftigen Farben.

Im Vorfeld der Awardshow hatten Schirmherr Marc Jacobs und die Jury aus über 350 Bewerbungen aus ganz Europa die fünf Finalisten ausgewählt, die am heutigen Nachmittag jeweils acht Outfits präsentieren durften. Der Gewinner Leandro Cano wird von der Peek & Cloppenburg im nächsten Jahr mit einem individuellen und nachhaltigen Förderprogramm unterstützt. Als Highlight wird der Nachwuchsdesigner auf der kommenden Mercedes-Benz Fashion Week Berlin im Januar 2013 mit seiner eigenen Fashionshow vertreten sein.

Fotos: Designer for Tomorrow by P&C