Bereits zum dritten Mal präsentieren Elle und Mercedes-Benz gemeinsam einen internationalen Nachwuchsdesigner auf der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin. Nach den bereits sensationellen Shows der Niderländerin Iris van Herpen und des Chinesen Wang Yutao, durfte nun der Kanadier Steven Tai seine neuste Kollektion präsentieren. Denn dieser ließ schon beim diesjährigen internationalen Mode- und Fotografiefestival in Hyères von sich Rede machen. Außerdem wurde er dort auch mit dem prestigeträchtigen „Chloé Award“ ausgezeichnet. Seine Inspiration bezieht er aus den profanen Aspekten des Alltagslebens in Großstädten, die oft übersehen werden.

Seinem Debüt wurde also mit größter Spannung entgegengeblickt – und genau wie seine beiden erfolgreichen Vorgänger erfüllte der Central Saint Martins Absolvent die großen Erwartungen des Berliner Modepublikums mit Bravour und zeigte eine klare, stimmige Kollektion mit außergewöhnlichen Details. Steven Tais Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion nennt sich übersetzt „Bücherfreaks und ihre Silhouetten“ und zelebriert gekonnt das Nerdtum. Bewaffnet mit Streberbrille und dickem Schmöker schickte er seine Models über den Laufsteg. Ein besonderes Highlight auf dem Laufsteg war ein Kleid, auf dessen Vorderseite 795 von winzigen Motoren bewegte Füllfedern angebracht sind – ein funkelndes Spiel mit der Technik.

Seine Kollektion bewegt sich dabei in der Tradition japanischer Modeikonen wie Comme des Garcons oder Yohji Yamamoto und spielt mit ungewohnten Silhouetten und artifiziellen Volumina, die er durch den Einsatz von wattierten Materialien und geschichteten Stoffen erreicht. Ein hoher Hosenbund, der durch zentimeterdicke Stoffschichten wie gestapeltes Papier wirkt oder aber Blusen die wirken wie aufgeschlagene Buchseiten. Die Farben sind gedeckt mit viel Beige und Braun, und nur ab und an setzt er kräftige Akzente. Steven Tai ist der Konzeptkünstler unter den neuen Designern. Seine Entwürfe sollen dabei Statements setzen und nicht in Szene. Tragbar sind die Stücke dabei zwar eher weniger, dafür jedoch wunderbar nerdig und mit viel Witz gestaltet.

Fotos: Mercedes-Benz Fashion Week