Verführerisch, provokativ, banal, exzentrisch und vor allem mächtig – Modefotografie ist schon lange nicht mehr nur reine Auftragsarbeit und ästhetisierende Dokumentation. Vielmehr ist sie ein einzigartiges Experimentierfeld zwischen Kommerz und Kreativität, zwischen Mainstream und Subkultur, zwischen Industrie und Kunst. Kein anderes Segment der Fotografie hat so umfangreich und permanent neue Bilder generiert und sich immer wieder neu erfunden. Das Ausstellungshaus C/O Berlin präsentiert nun vom 18. August bis 28. Oktober 2012 die Ausstellung „Zeitlos schön . 100 Jahre Modefotografie von Man Ray bis Mario Testino“. Die Eröffnung findet am Freitag, den 17. August 2012, um 19 Uhr statt.

Der Condé Nast Verlag hat erstmals seine Archive in New York, Paris, London und Mailand geöffnet und Einblicke in seine Fotosammlung gewährt. Die Ausstellung gibt einen repräsentativen Überblick über das Genre und zeichnet die Entwicklung der Modefotografie nach – von den klassischen Bildkompositionen der Gründungsväter wie Edward Steichen und George Hoyningen-Huene über die experimentelle Fotografie von Erwin Blumenfeld und Irving Penn, der Sexualisierung und des Voyerismus von Helmut Newton, der Cool Elegance von Peter Lindbergh bis hin zu neuesten Arbeiten von Mario Testino und Tim Walker. Es zeigt nicht nur Modefotografien, sondern auch Verlagsgeschichte und Etablierung eines Mediums und dessen Wandlungen.

Seit seiner Gründung 1909 hat der Condé Nast Verlag nicht nur Printmedien wie Vogue, Vanity Fair und Glamour etabliert, sondern über mehr als 100 Jahre das Bild der Mode und des Menschen mitgeprägt. Durch diese lange verlegerische Tätigkeit haben sich Unmengen von Fotografien in den Archiven des Verlags angesammelt, die mit Etablierung des Digitalen nicht entsorgt wurden, sondern einen einzigartigen Fundus bilden, aus dem diese Ausstellung entstanden ist. Innerhalb der Modefotografie gibt es kein Archiv, das mit historischer Kontinuität die Ursprünge des Genres so vielseitig, tiefgehend und global belichten kann.

Aus diesem bedeutenden, historischen Bestand hat die Kuratorin Nathalie Herschdorfer eine Essenz aus 100 Jahren Modefotografie zusammengestellt. Die Ausstellung umfasst über 150 Vintage-Prints sowie originale Magazine, die noch nie zuvor präsentiert wurden. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog bei Prestel. In der Ausstellung sind zudem Werke von Cecil Beaton, Man Ray, Diane Arbus, Horst P. Horst, William Klein, Sarah Moon, Albert Watson, Herb Ritts, Bruce Weber, Corinne Day und weiteren Fotografen vertreten. „Ein Modefoto ist nicht das Foto eines Kleids – es ist das Foto einer Frau.“ So Alexander Liberman, über die Quintessenz der Modefotografie.

Ausstellung vom 18. August bis 28. Oktober 2012
C/O Berlin, Oranienburger Str. 35/36, 10117 Berlin

Fotos: Condé Nast