Wie viele junge Leute wollen irgendwann in einem kreativen Bereich arbeiten, ihrem Hobby nachgehen und möglichst nicht an irgendeinen Arbeitgeber gebunden sein? Freischaffender Künstler, Modedesignerin oder freiberuflicher Fotograf – alles Beruf, die sich zunächst einmal unheimlich cool anhören. Traurigerweise sind aber genau das die Berufe, mit denen man sich eher schlecht als recht über Wasser halten kann, obwohl gerade die Ausbildungen in diesen künstlerischen Bereichen einen Haufen Geld kosten.

Was die jungen, kreativen Köpfe brauchen ist Unterstützung und das dachten sich auch Kommunikationsdesignerin Nadja Abanin und Kommunikationswissenschaftlerin Florence Ritter. Die beiden Girls, die zuvor beim kinki Magazin arbeiteten, haben nun eine Online-Plattform gegründet, die dem kreativen Nachwuchs helfen soll, indem dort Arbeiten zu Fotografie, Kunst und Mode veröffentlicht werden. In der online Version stellt A/SH wöchentlich neue kreative Talente vor. Das cleane Design und die Vielfalt, die A/SH bietet, überzeugt zumindest schon mal auf den ersten Blick. Und auch der hauseigene Blog bietet allerlei Inspirationsnachschub.

Zusätzlich zum Onlineauftritt gibt es auch eine Printausgabe, das Magazin erscheint dreimal jährlich und führt die coolsten Talente unter bestimmten Themen zusammen. Die erste Ausgabe steht dabei unter dem Motto „Homesick vs. Wanderlust“ und präsentiert Künstler die sich in Fotografie, Kunst und Mode diesem Thema widmen. A/SH im Papierformat gibt es im Moment nur in limitierter Auflage. Für um die 9 Euro ist es online oder in ausgewählten Läden zu bekommen. Ein hoch auf die Menschen, die kreative Berufe noch zu schätzen wissen!

Fotos: A/SH