Esprit hat erneut mit Studenten des Royal College of Art London (RCA) gemeinsame Sache gemacht und die inzwischen zweite Capsule Collection für die Herbst/Winter 2012 Saison lanciert. Die jungen Absolventen der renommierten Designschule wurden dabei aufgefordert, eine Kollektion von Must-have-Kleidungsstücken zu entwickeln. Dabei sollten sie einen neuen Ansatz von Nachhaltigkeit in ihre Kollektion einbringen, der auf den Zeitgeist ihrer Generation blickt und eine kreative Antwort auf die Frage „Kann Mode nachhaltig sein?“ gibt. Die drei Gewinner Ryan Mercer, Rachael Hall und Julia Mackenroth haben dabei die Jury auf ihre jeweils ganz eigene Art und Weise überzeugen können.

Die abstrakten Prints des Kanadier Ryan Mercer sind von Farbrückständen in kreativen Künstlerateliers inspiriert und verfeinern puristisch klare Silhouetten mit modernen, wunderschönen Mustern. Im Rahmen seiner Aufgabe, nachhaltige Kleidungsstücke zu kreieren, hatte er sich auch zum Ziel gesetzt, die Materialien in möglichst natürlicher Form zu belassen und auf möglichst wenig schädliche Verfahren zurückzugreifen. Aber dennoch war es äußerst wichtig, etwas Beständiges zu schaffen, das sich auch bewährt. „Ich wollte etwas schaffen, in das man sich verliebt und das man schätzt“, erklärt so Mercer. „Etwas, das auch nach einer oder zwei Saisons noch in Mode ist.“

Die Australierin Rachael Hall hingegen hat sich am stärksten mit dem Aspekt der Nachhaltigkeit auseinandergesetzt. „Das ist etwas, für das ich mich wirklich interessiere“, sagt Hall. „Als Designerin bin ich mir in der Tat bewusst, dass der Wegwerf-Aspekt bei Kleidung der Fast Fashion eine große Rolle spielt.“ Rachael griff die Kollaboration von Esprit mit Gostwyck Merino Wolle auf und verarbeitete die ethisch korrekt produzierte Wolle dabei in ihren einzigartigen Strick-Entwürfen. Das Ergebnis sind lebhafte, kurz geschnittene, feine Strickgewebe und gerippte Schals in Gelb sowie ein gewagter, indigoblauer Mantel in Degradé-Optik mit Reißverschluss vorne, der aus Wolle gefertigt und dann für einen neuartigen Look nadelgefilzt wurde.

Die deutsche Strick-Designerin Julia Mackenroth übersetzte hier traditionelle Muster und Gewebe der irischen Aran-Inseln in moderne, handgearbeitete Strickware. „Ich mag stricken und arbeite sehr gerne mit meinen Händen“, begründet Mackenroth die handgefertigten Elemente ihrer Designs. Außerdem machtsie sich immer wieder Gedanken über die Tragbarkeit all ihrer Designs. „Wenn ich etwas entwerfe, frage ich mich immer: ,Würde ich das selbst auch anziehen?’“ Die „Royal College of Art“-Kollektionen sind unter dem Titel „Esprit RCA Limited Edition“ seit Mitte September 2012 in zwölf ausgewählten Esprit Stores weltweit sowie im Online Shop von Esprit erhältlich sein.

Fotos: Esprit