Es sind bereits wieder zwei Wochen um und das nächste Kalinka.Outfit steht an. Keine leichte Aufgabe, denn kaum steht man auf, ist es bereits wieder dunkel und die Position vor der Kamera geht mir nur schwer von der Hand. Seit Schulzeiten habe ich mir nicht mehr solch Gedanken um mein Outfit gemacht und mein gequälter Gesichtsausdruck spricht Bände. Ich trage gerne die gleichen Stücke immer und immer wieder und das Wochen lang. Doch „More is more and less is a bore“ wie die Iris Apfel sagt, also wird in den Schränken gekramt und die neusten Gaderobenzugänge zurecht gelegt. Ein bereits getragenes Ensemble wird im Geiste abgerufen, ein momentanes Lieblingsteil dazugelegt und langsam aber stetig entsteht ein tragbares Gefühl von gemütlicher Vertrautheit und kleidhafte Wohligkeit. Einen schnellen Schluck warmen Kaffee und los geht es ins kalte Draußen und der Hinterhof wird zum Spielplatz.

Kalinka.Trägt: Das Grundmodell ist die Jeans, hierbei ein Modell von H&M Trend mit Bling Bling am Hosensaum. Dazu ein rosanes H&M Hemdchen mit Spitze im Ausschnitt und als Wärmefaktor die geliebt-getigerte Strickjacke von Topmen. Ein geflochtener Vintage-Gürtel hält die Mitte und das neuste Paar Schuhe ziert die Füße. Denn bei all den wundervollen Stücken für Kalinka.Vintage ist natürlich auch ein Teil im eigenen Schrank gelandet, der Versuchung erlegen erfreut mich nun das güldene Trensen-Schuhwerk. Beim Schmuck gibt es die Basic-Variante an goldener Casio Uhr und goldenem Ring von Stella & Dot. Am Arm baumelt frisch und munter die neuste Errungenschaft: Lollo Black ihr Name, aus der neusten Kollektion von Freds Bruder. Und auf der neusten Ausgabe des Interview Magazins tummeln sich meine liebsten Taschenbegleiter in Miniformat. Das gelbe Monki fürs Handy, das rote Anja Bruhn für die Visitenkarten und das blaue Zookie für Kamerakarten und Zweitakku. Und gegen den Wind schützt der melierte Jackenmantel von Mango.

Und weil Konsum allein nicht schwesterlich ist, geben wir das goldglänzende Shiny Lamm Portemonnaie aus weichem Kalbsleder von Freds Bruder ab. Und zwar an euch. Was ihr dafür tun müsst? Einfach einen netten Kommentar hier gelassen, mit gültiger E-Mail Adresse und fertig ist. Ausgelost wird dann am kommenden Sonntag, den 25. November 2012. Wer wagt, der gewinnt!

Fotos: Florian Wenningkamp