Was man nicht alles lieben kann. Die unterschiedlichsten Menschen, die eigentümlichsten Orte, jede Art von Musik oder zumindest fast jede und Erinnerungen, die tief in einem liegen. Im Fall der neuen Andy Wolf Kollektion auch alles auf einmal, denn Sonnenbrillen gibt es heute in allen Variationen, die man sich nur vorstellen kann. Ob rund, eckig, mit gespiegelten Gläsern oder Gläsern zum Aufklappen – es gibt kaum eine Form oder Farbe, die noch schwer zu finden ist. Eine richtig gute Sonnenbrille ist jedoch äußerst schwer zu finden, denn oft wird vergessen, dass sie die Augen vor UV-Strahlen schützen soll und außerdem nicht kaputt gehen darf. Gegründet im Jahr 2006 steht das steirische Brillenlabel Andy Wolf nun für zeitlose und moderne Brillen, die höchsten ästhetischen und funktionellen Ansprüche entsprechen.

Mit der neue Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion zeigt das Label nun einmal mehr die Symbiose aus Retro und Moderne. Diese findet sich zum einen in den opulenten Formen der 50er Jahre und den poppigen 80ern, aber immer gepaart mit todschicker Moderne. Das Highlight der neuen Gestelle: Die Brillen werden aus alten Acetatplatten gefertigt, die in einer Lagerhalle in Deutschland gefunden wurden. Diese bestehen zum Großteil aus Baumwolle und bieten besonders viele Möglichkeiten in Farbe und Form. Die Designerin Katharina Plattner schwört dabei auf Handarbeit und Qualität kommt bei ihr immer vor Quantität, auf dass die Sonnenbrillen besonders lange halten mögen. Wie in den vorangegangenen Kollektionen sind die Gestelle auf 500 Stück pro Farbe limitert. Nur zu Recht erhielt die Designerin für Ihre außergewöhnlichen Entwürfe dieses Jahr den Vienna Award in der Kategorie „Accessoires Designer des Jahres“.

Zu den prominenten Trägern gehört bereits Hugh Grant, Eric Clapton oder die Trash-Queen Lady Gaga. Die Basis des Erfolgs von Andy Wolf ist einfach wie genial: Jedes Gestell durchläuft in dem 3-wöchigen  Herstellungsprozess eine Reihe von Produktionsschritten und Qualitätskontrollen – Handmade in Austria. Und bei so einem extravaganten Label ist ein normales Lookbook zu wenig. Nach einem lustigen Kochbuch und einem spannenden Krimi hat sich die Designerin von Andy Wolf für die neue Kollektion wiederum etwas Besonderes einfallen lassen. Denn in Zusammenarbeit mit der Reggaeband „Millions of Dreads“ entstanden zwei Songs, die man exklusiv beim Kauf einer Brille als klassische LP erhält. Und auch das Lookbook ist auch einen Klick wert, denn dort werden die Brillen an idyllischen Orten an wunderbar ausgewählten Models gezeigt. Ein Label, das endlich verstanden hat, wie man ästhetisch seine Augen schützen kann. Erhältlich sind die Brillen bei ausgesuchten Optikern in Asien, Afrika, Nordamerika und Europa.

Fotos: Simon Brugner