So sehr ich das Schreiben über Modethemen und die dazugehörige Suche nach richtigen Worten liebe, halte ich mich dennoch eher für einen visuellen Menschen. Und besonders im Falle von Mode trifft das Credo „Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte“ doch vollkommen zu. Denn was gibt es schöneres, als sich etwa durch Farben, Schnittführungen und Prints eigene Eindrücke einer gerade erschienenen Kollektion zu verschaffen oder sich von der kunstvollen Welt der Modefotografien inspirieren zu lassen.

Passend dazu bilden auch die besagten kunstvollen Fashion Editorials das schöne Herzstück eines jeden Modemagazins und bringen uns beim bloßen Blättern zu den verschiedensten Orten und in die unterschiedlichsten Stimmungen. Damit das jedoch erfolgreich funktioniert, bedarf es mehr als nur schöner Mode und guter Models. Neben dem Fotografen sind es vor allem die Stylisten oder Moderedakteure, die ein Bild und dessen Ausdruckskraft kreieren und den Betrachter so in ihren Bann ziehen können.

Dieses eindrucksvolle Handwerk scheint die amerikanische Vogue bereits seit ihren Anfängen zu beherrschen, was sie über die Jahre zum Paradebeispiel eines guten und schließlich zum einflussreichsten Modemagazin in der Industrie gemacht hat. Pünktlich zum 120. Jubiläum der US Vogue widmet sich deshalb der TV-Sender HBO in einer Dokumentation den einflussreichsten Modebildern der Zeitschrift zu und beleuchtet diesmal nicht die Arbeit der Chefredakteurin Anna Wintour, wie 2009 in The September Issue, sondern genau die Persönlichkeiten, die aus einem Bild wesentlich mehr als nur ein Bild machen und die Wintour so treffend als ihre langjährige Geheimwaffe bezeichnet.

In 60 Minuten geben uns die beiden HBO-Produzenten und Regisseure Fenton Bailey und Randy Barbato so nicht nur die Gelegenheit hinter die Kulissen legendärer Fotoshoots zu blicken, sondern in Interviews auch die Gedanken und Meinungen der ehemaligen wie aktuellen Stylisten, wie etwa Grace Coddington, Carlyne Cerf de Dudzeele oder Babs Simpson, zu erfahren. Celebrities wie Sarah Jessica Parker und Nicole Kidman sowie Designergrößen wie Alber Elbaz oder Vera Wang berichten dagegen von der anderen Seite aus von ihren Arbeitserfahrungen mit Vogue-Redakteuren.

Wir finden: das klingt doch nach interessanten Einblicken in die Modebibel und bildet eine gelungene Fortsetzung von The September Issue. Heute Abend um 9 Uhr New Yorker Zeit wird ‘In Vogue: The Editor’s Eye’ im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt. Hierzulande können wir derweil aber nur auf das baldige Erscheinen des Bildmaterials und noch weitere Filmprojekte über die legendäre Vogue hoffen.

Fotos: In Vogue