Es ist ja immer gut eine Thema zu haben, wenn man mit der Gestaltung anfängt. Das ist im Modedesign nicht anders als im Grafik- oder Produktdesign. Das macht die ganze Sache leichter und die Gestaltung konsequenter. Das schwedische Label Mes Dames hat sich dem Thema der starken Frau angenommen und macht regelmäßig große historische Frauen zum Thema der Kollektionen. Diese Frauen und ihr Leben funktionieren als Musen für die Designerin Lisa Wikander, welche 2008 ihren Abschluss am L’institut des Arts Appliques machte, bevor sie Praktika und Assistenzen bei Nina Ricci and Martin Margiela nutzte um ihre eigene Vorstellung eines Fashion Labels zu erweitern. 2009 gründete sie dann in Paris ihr eigenes Label. Seitdem mischt sie gekonnt skandinavischen Minimalismus mit femininem Vintage Elementen, ein Kontrast der besonders gut auf ihrem Tumblr zur Geltung kommt.

Die aktuelle Winter Kollektion wurde von der finnlandschwedischen Malerin Helene Schjerfbeck inspiriert, welche genau wie Wikander, während ihrer Jugend in Paris lebte und dort zu ihrem künstlerischen Schaffen inspiriert wurde. Im Laufe ihres Schaffens porträtierte Schjerfbeck insbesondere Frauen und machte diese zum Thema ihres Gesamtwerkes. Abgesehen von diesen biografischen Parallelen, hat Wikander das Werk Schjerfbeck formal interpretiert: Für die Gestaltung ihrer Kleidungstücke griff Lisa Wikander auf die von der Malerin geschaffene Farbpalette zurück, ihre Kleidungstücke sind in bescheidenen Tönen wie Creme, Senfgelb, tiefem Dunkelblau und Schwarz gehalten. Zu den monochromen Farbflächen gesellt sich ein einziger Druck, welcher sich aus orangen, brauen und blauen Blumenillustrationen zusammensetzt. Ein besonders schönes Element ist der Kontrast zwischen den rauen Leinenstoffen in Naturfarben und glänzender Seide, welcher Spannung in die aktuelle Kollektion von Mes Dames bringt.

Die Arbeit von Lisa Wikander, ist ein fantastisches Beispiel dafür, wie abhängig Mode, Kunst, Fotografie und Design voneinander sind und wie sie sich gegenseitig beeinflussen. Fotografiert wurde die gesamte Kollektion ebenfalls von einer talentierten Frau: Anna Malmberg. Verkauft wird Mes Dames dabei in der eigenen kleinen Boutique in Stockholm oder aber ist gemütlich per Klick von daheim im hauseigenen Online Shop zu haben. Ansonsten können die Neugierigen unter uns der schwedischen Designerin auch bei Instagram über die Schulter schauen.

Fotos: Anna Malmberg