„Die Welt ist ein Dorf“ – stellt man immer wieder überrascht fest, wenn einem Bekannte an unerwarteten Orten zufällig über den Weg laufen oder aber wenn man über drei Ecken die Freundin der Arbeitskollegin des Freundes kennt. Was wir im Alltag so oft erleben, hat der ungarische Schriftsteller Frigyes Karinthy bereits damals in seinem Konzept „Six Degrees of Separation“ beschrieben. Die Idee dahinter ist ganz einfach: Über sechs Schritte sollen wir jeden anderen Menschen auf der Welt kennen.

Auf Grundlage dieser Idee hat das Schuh-Label Sebago aus New England in Zusammenarbeit mit der sympathischen Designerin Mdot Booji ein kreatives Team von fünf internationalen und modebegeisterten Bloggerinnen zusammengestellt, die im ständigen Austausch mit einem globalen Netzwerk von Fashionistas und Trendsettern auf der ganzen Welt stehen. Ziel war es dabei, eine einzigartige feminine Schuh-Kollektion zu entwerfen, die durch die Vernetzung der fünf Designerinnen durch ihre internationalen Erfahrungen im Fashion-Bereich und über ihre Blogs und Communities in die Welt hinaus getragen wird.

So ist die „six°degrees for Sebago“ Kollektion entstanden, durchzogen von Styles mit Kult-Charakter. Eine Kollektion, in welche die individuellen Interpretationen der fünf Bloggerinnen von aktuellen Trends, Inspirationen aus ihren dynamischen Wohnorten San Fransisco, New York, Paris und Berlin und ihre ganz eigenen Persönlichkeiten eingeflossen sind. Ein Melting-Pot verschiedener Stile. Daran beteiligt waren neben Mdot auch Hana May vom Hearty Magazine aus New York, Mayra Fateh und Michal Tesler von Eve Without Adam aus Berlin, sowie Sandrinette von What’s Up Kids aus Paris.

Klassische Silhouetten von Docksides und Penny Loafer sowie hochwertige Materialien treffen auf frische Trendfarben, bewusste Stilbrüche und zeitlose Lässigkeit. Die Schuh-Kollektion zeigt: Die Styles sind unverkennbar Sebago und doch anders. Preislich liegen die Modelle bei etwa 115 bis 175 US Dollar und sind zur Zeit online über dem französischen Concept-Store Colette oder in ausgewählten Schuh-Boutiquen weltweit zu kaufen. Wobei ein Schuh schöner als der andere ist und man sich nur schwer für eines der limitierten Stücke entscheiden kann. Die „Market“ Slipper im Camo-Look von Hana, die „Astoria“ Boots mit blauen Details von Mayra oder doch lieber die „Newbury“ Schnürer in glitzerndem Silber von Sandrinette?!

Fotos: Sebago