Die nächste Designerkollektion für H&M wird nicht Givenchy übernehmen, wirklich nicht. Und ja, Alexander Wang wird der neue Nachfolger von Nicolas Ghesquiere bei Balenciaga. Doch die Gerüchteküche in der Modebranche hat niemals Feierabend und ist stehts am brodeln. Denn die Modeszene hasst den Gossip, kann aber auch nicht ohne ihn – eine wahre Hassliebe, die dauerhungrig ständig nach neuem Futter verlangt. Zum einen scheint der Moderummel aus Glitzer, Glamour und Gucci zu bestehen, welchen Schein Millionen von Designern, Managern, Redakteuren und Bloggern tagtäglich am Leben halten. Doch manch einer weiß auch, im Backstagebereich tobt widerlicher Krieg voller Neid, Habgier und Essstörungen. Doch leider sind nur wenige bereit, viel darüber preisgeben zu wollen, aus Angst um ihren Job, ihr Ansehen oder der nächsten Goodie Bag. Oder aber weil der neue Lippenstift besser klingt, als Kotzgeräusche.

Wie dem auch sei, auf dem Tumblr Fashion Industry Confessions kommen nun all diese Wahrheiten ans Licht. Anonym, aber aus sicheren Quellen. Seit Mai 2012 sammeln sich hier frische Gerüchte, gehässige Kommentaren, geheime Insider Details und ab und an ein kleines Lob. Wie die Seite an ihre Informationen kommt, kennt bereits der ein oder andere aus der amerikanischen Erfolgs-Serie Gossip Girl: Es gibt eine Tipp-Emailadresse, an die Hinweise, Infos und Neuigkeiten gesendet werden können. Ein erfolgreiches Modell, wird es doch anscheinend von einigen dutzend pro Tag frequentiert. Was Fashion Industry Confessions ausmacht, ist ein Mix an persönlichen Zitaten und Geständnissen von Mitarbeitern großer Designer, Fotografen, Modelbookern, ehemaligen Praktikanten oder Magazinchefs selbst. Es sind die dreckigen kleinen Geheimnisse, die man in keinem Hochglanzmagazin findet und die sich seit „Der Teufel trägt Prada“ nur allzu prächtig verkaufen.

Hier geht es heiß her. Die Sängerin Azealia Banks ist eine arrogante Zicke, Miranda Kerr klagt gegen Heidi Klum, Alexander Wang kopiert von Balenciaga, Dolce & Gabbana stecken mit der Cosa Nostra unter einer Decke, das Model Ruby Aldridge ist ein schlechter Witz, Tom Ford betrügt seinen Lebenspartner Richard Buckley und die Sommerkollektion von Dior sieht nur aus wie teures Bonbonpapier. Der anonyme Schreiberling lässt nichts und niemanden aus. Angeblich lebt er oder sie namens A. in einer westeuropäischen Metropole, studiert dort Modedesign, hat bereits Erfahrungen in der Branche gesammelt, interessiert sich für Kunst und spricht Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch. Doch ab und zu wird hier auch ein gutes Wort verloren, beispielsweise über die tollen Ladies Iris Apfel oder Grace Goddington. Ob nun witziger Gossip oder bösartiges Geplauder. Wir halten uns da an einen Kommentar zur Kritik auf der Seite: „Lol, so funny.“

Fotos: Fashion Industry Confessions