Kalinka_Mixtape_Franziska_Michael_FrontKalinka_Mixtape_Franziska_Michael_BackFranziska Michael ist eine Berliner Designerin. Im Jahre 2009 machte sie ihren Abschluss an der internationalen Modeschule Esmod bevor sie sich dazu entschied ihr Label zu gründen. Für ihre Abschlusskollektion wurde sie 2009 für die kreativste Kollektion vom „Walk of Fashion“ Berlin ausgezeichnet. Seitdem arbeitet sie selbstständig in ihrem Atelier in Kreuzberg. Fasziniert ist Franziska Michael von Gegensetzlichkeiten und kombiniert Kontraste in ihre Kollektion, immer mit der Intention ein ausgewogenes Design zu erzielen. Ihre psychedelichen Drucke wurden schnell ihr Markenzeichen. Zuletzt präsentierte sie ihre aktuelle Frühjahr/Sommer 2013 Kollektion „New Kid on the Block“ zum ersten Mal erfolgreich in New York. Die Jungdesignerin hat definitiv Kreativität im Blut und versteht es perfekte Kollektionen zu schaffen, die spannend und unverwechselbar sind. Und während Franziska Michael bei der Mode gerne mit Kontrasten jongliert, um so zackig-elegantere Beats legt sie uns im neuen Kalinka.Kalinka MixTape #9 ins Ohr.

Ein Song toppt den anderen und die Interpreten drängeln sich auch dem Lieblingssänger-Podest. Mit den gefühlvollen Vocals und der sinnlichen Melodie von Brolin durch NYC. Mehr Sehnsucht und Pianoklänge gibt es von Little Dragon Sängerin Yukimi Nagano. Bewegenden und melodiösen Folk liefert James Vincent McMorrow und wunderbar verträumt und versponnen geben sich die Boom Clap Bachelors aus Dänemark. Mit dem Remixprojekt Virgin Magnetic Material von Shai Vardi, einem Musiker und Künstler aus Tel Aviv, wird es etwas elektronischer und Bettina Kee alias Ornette räumt dann noch mal so richtig mit dem Nôze Remix auf. Gefolgt von einem wundervoll gemütlichen Song von Grimes der sogleich von düsteren technoiden Anspielungen von Zombelle und Myrrh Ka Ba abgelöst wird. Major Lazer und Amber sorgen für jamaikanisches Flair und das Parallel Dance Ensemble, Azealia Banks und Angel Haze sich das Herz aus dem Leib rappen. Franziska, dein Mix wird unsere Fashion Week Hymmne – morgens leicht verträumt und am Abend dann ein paar harte Kraftausdrücken.

Foto: Sebastian Donath