Franziska Michael Show - Mercedes-Benz Fashion Week Autumn/Winter 2013/14

Mit der neuen Kollektion für Herbst/Winter 2013 bleibt sich die Berliner Designerin Franziska Michael treu. Freudig kombiniert sie in ihrer Mode gegensätzliche Strukturen zu einem harmonischen Ganzen. Klare und moderne Linien treffen auf klassische Muster und von der Natur inspirierte Stoffe und Farben. „Ideen für meine Mode finde ich eigentlich überall – diesmal haben mich jedoch vor allem ein roter, fein durchwirkter Brokatstoff, den ich zufällig auf einem Markt entdeckte und das diesjährige Jubiläum der Brüder Grimm zu meiner Kollektion inspiriert“, so Franziska. Ein von Rosen umranktes Tor, zahlreiche Heugarben und leichter Nebel als Kulisse im Studio der Mercedes-Benz Fashion Week drücken das Interesse an der romantischen Vergangenheit gekonnt aus.

Außerdem legt Franziska Michael vor allem Wert auf qualitativ hochwertig verarbeitete Materialien, welche präzise und perfekt verarbeitet sein müssen. Diese konventionelle Strenge bei der Schneiderkunst und Materialwahl lockern jedoch gekonnt die einzigartigen und selbstentworfenen Drucke, für die das Label bereits bekannt ist, und die androgyne Passform der Kleidung. Ist dieses mal doch erstmals was für Männer mit dabei. Das Farbbarometer schlug dabei von Ziegelstein-Rot, Apricot, über ein gelbliches Gold bis hin ins Schwarz. Der ehemaligen Studentin der Esmod Modeschule gelingt das Geschichtenerzählen von Gut und Böse auf anhieb und wir hören gebannt zu. Mädels, Märchen, Männer und Mystik.

 

Barre Noire Show - Mercedes-Benz Fashion Week Autumn/Winter 2013/14

Bereits zum zweiten Mal präsentierte sich das junge Berliner Label Barre Noire im Studio der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin. Designer Timm Süßbrich konnte auch dieses Mal mit den außergewöhnlichen Farbkombinationen und Stoffen seiner „Soda, Coffee, Whiskey“ Kollektion mehr als überzeugen. Zwölf Looks hatte das Berliner Label vorbereitet, und ließ diese im Blitzlichtgewitter unter einer übergroßen Discokugel wie in glorreichen Zeiten des Studio 54 von tanzenden und gutgelaunten Models präsentieren. In der Kollektion finden sich Hosenanzüge mit Allover Print, aber auch Blazer und Röcke in farbenfrohen, kräftigen Mustern.

Neben klassisch schwarzweißen Varianten stehen bei Barre Noire wie gewohnt starke, leuchtenden Farben im Fokus: Mintgrün auf Weinrot, Neonblau auf dunkelbauem Grund und satte Türkistöne. Durch die lauten Farben und Texturen schlägt das Label eine Brücke zu zeitgemäßer Streetwear ohne dabei den modischen Anspruch zu vernachlässigen. Mit seiner kommenden Herbst/Winter 2013 Kollektion unterstreicht er einmal mehr den Anspruch, sowohl elegante edle Mode für entsprechende Anlässe, als auch Stücke für die Casual Garderobe zu kreieren. Das Zauberwort: Everyday-Casual-Chic.

 

Augustin Teboul Show - Mercedes-Benz Fashion Week Autumn/Winter 2013/14

Das deutsch-französische Designer-Duo Augustin Teboul zeigte seine neue Herbst/ Winter 2013 Kollektion im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week in der Galerie Thomas Schulte. Dabei wurde man für zwei Stunden in eine ferne, surreale Welt entführt. Das atmende, milde Licht der Scheinwerfer, Nebel und geheimnisvolle Klänge schufen eine cineastisch anmutende Kulisse, in der Raum und Zeit verschwammen. Unter der Leitung von Szenografin Zana Bosnjak bot sich eine reduzierte, dennoch kunstvolle Performance: die von Mody al Khufash gestylten Frauen bewegten sich würdevoll und in sich verloren zum sphärischen, flirrenden Spiel der Cellistin Hui-Chun Lin.

Unter dem Titel „Somewhen“ visualisiert die neue Winterkollektion von Augustin Teboul Einflüsse aus verschiedenen Kulturen und das Ersehnen einer fernen Zeit. Die durchweg schwarze Kollektion nimmt verschiedene ethnische Elemente und Stile auf und vereint fließende, körperumspielende Stoffe mit schweren Materialien und traditioneller Handwerkskunst. Das Spiel mit grafischen Elementen prägt die neue Kollektion. Materialien wie Wolle und Leder im Mix mit leichten Stoffen wie Mousseline und Seide versinnbildlichen den winterlichen und zugleich zart anmutenden Charakter dieser Kollektion.

 

Lala Berlin Show - Mercedes-Benz Fashion Week Autumn/Winter 2013/14

Nicht nur bekannt feminin sondern auch betont rockig zieht Lala Berlin in die modische Saison Herbst/Winter 2013. Inspiriert von Patti Smith als „Godmother of Punk“ einerseits, ebenso aber auch beeinflusst von ihrer persischen Verwurzelung, wagt sich Designerin Leyla Piedayesh auf ein künstlerisches Spannungsfeld zwischen westlicher Protestkultur, orientalischer Tradition und avantgardistischem Futurismus. Farblich bewegt sich die Winterkollektion in einer roten Palette, die von Rosa über Pink und Rot bis hin zu Burgundy reicht. Geblockt wird das ganze durch Schwarz und Creme. Blau in unterschiedlichen Farbnuancen stellt dazu einen schönen Kontrast dar.

Die Materialwahl bleibt auch im Winter 2013 ausnahmslos exquisit. Seide in Form von Crepe de Chine oder Georgette in Uni oder mit aussagekräftigen Prints, stellen die Basis dar. Um die hohe Qualität sowie rockige Attitüde zu unterstreichen, kombiniert Lala Berlin viele Modelle mit Leder. Auch der Strick zeichnet sich durch die Wahl ausschließlich hochwertiger Garne aus. Von Kaschmir über Mohair bis hin zu Angora findet sich alles wieder, was durch Weichheit, Leichtigkeit und Qualität besticht. Spannend wird die Strickkollektion zudem durch die Verwendung metallischer Effekt- und hochwertiger Handstrickgarne.

 

Fotos: Mercedes-Benz Fashion Week