Denkt man ein paar Jahre zurück, war während der Freude über das neue T-9 nicht im Ansatz daran zu denken, dass man sein Telefon schon bald mit Fingerbewegungen auf dem Bildschirm bedienen kann. Heute fällt einem eigentlich kaum etwas ein, was man mit dem Handy nicht mehr tun kann. Dieser Tage heißen die Geräte ja auch schon Smartphones und warten auf uns mit einer endlosen Palette an Möglichkeiten. Essen bestellen, Musik hören, Fotografieren, E-Mails schreiben, Rechnungen bezahlen und und und. Die Liste könnte man an der Stelle beliebig lang fortsetzen.

Es ist erstaunlich zu sehen, wie sogar immer mehr Fotografen Smartphones mit in ihre Arbeit einbeziehen. Nachdem Kevin Russ mittlerweile schon eine Kunst daraus gemacht hat, folgt nun auch der Berliner Fotograf Kay Ruhe. Spezialisiert auf die Bereiche Portrait- und Landschaftsfotografie, entdeckt er nach und nach die Möglichkeiten eines Smartphones im Bereich Fotografie. Die Qualität der Bilder wird stetig besser und kann mittlerweile mit vielen Kameras durchaus schon mithalten. Abgesehen davon schwärmen einige Street-Fotografen schon davon, wie unglaublich unauffällig man sich mit dem Handy in der Öffentlichkeit bewegen und fotografieren kann.

Der Smartphone-Hersteller htc hat nun im Rahmen des Urban Adventure Ambassador Programm den Fotografen Kay Ruhe und den Musiker Eric Wilson jeweils mit dem neuen Smartphone Desire X ausgestattet, um die Technik an ihre Grenzen zu bringen und alle Funktionen auf Herz und Nieren zu testen. Während der deutsche Reggaemusiker Eric Wilson alias Nosliw an der Stelle so lieb war, uns ein paar Fragen über seine Erfahrungen mit dem neuen technischen Gerät zu beantworten:

Welche Möglichkeiten bietet dir das Smartphone im Alltag?
Also bis auf Haare schneiden, eigentlich alles. Aber ich bin eh Glatzenträger.

Hat das Smartphone während der Probe oder beim Texte schreiben eine Funktion?
Mittlerweile ja. Ich bin da noch oldschool, mit Stift und Papier, das ich dann zusammenknüllen kann. Aber kurze Ideenblitze nehme ich jetzt auf mein Phone auf und schreibe mir dazu Notizen. Früher habe ich es einfach wieder vergessen, weshalb ich noch kein Platin habe. In der Probe stoppe ich z.B. die Songlängen.

Kannst du das Smartphone professionell nutzen oder ist es eher ein Spielzeug?
Mein Smartphone ist mehr mein mobiles Office als ein Spielzeug. Das hätte ich früher nie gedacht. Also ich korrespondiere mit meinem Booker, mit Musikerkollegen hauptsächlich per Facebook, WhatsApp und E-Mail. Dann hoste ich von unterwegs noch meinen WordPress-Blog, meine Facebook Page, meinen Youtube Kanal, den Twitter Account, etc.

Kannst du das Smartphone benutzen um Musik zu machen?
Klar, ich benutze manchmal ein Akkorde-App, um irgendwelche schrägen Jazz-Subdominaten zu finden. Das Stimmgerät für Gitarren ist auch sehr praktisch – also zum Songschreiben klasse.

 

G E W I N N S P I E L: Und wer nun auf den Geschmack gekommen ist, der darf uns gerne einen netten Kommentar hier lassen, mit gültiger E-Mail Adresse und fertig ist. Ausgelost wird dann am Sonntag, den 10. Februar 2013 um 00 Uhr. Und mit viel Glück darf schon bald einer das neue Desire X Smartphone von htc in den Händen halten und sein Eigen nennen.

Fotos: Kay Ruhe // Oliver Rath