Very_French_Gangsters_Sommer_2013_Kollektion_Brillen_Kinder_Accessoires_01„Brillenschlange“ – das höre ich heute noch in meinen Ohren, wenn ich an das Nasenfahhrad meiner Kindheit denke. Was hätte ich damals nur für eine der Brillen von Very French Gangsters gegeben. Das französische Brillen-Label aus Pantin, von Anne Masanet und Karoline Bothorel-Bolzinger, hat sich speziell an den Bedürfnissen von Kindern orientiert. Die Macher entwerfen coole Sonnenbrillen und Sehhilfen für Kids im Alter von 3 bis 10 Jahren. Die Kleinen sehen damit nicht nur extrem stylish aus, sie fühlen sich auch schon wie Mini-Erwachsene. Die Designs der Nasenfahrräder stehen denen der Großen in nichts nach.

Die Kollektion wurde von der Fotografin Sophie LeGendre sehr spannend inszeniert. Sie lichtete die Kiddies gangstermäßig frontal und seitlich mit der allgemeinbekannten Polizei-Tafel ab, auf welcher sich der Name des jeweiligen Brillenmodells befindet. Das Label, welches 2012 seinen internationalen Durchbruch hatte, steht für stylische und komfortable Kinderbrillen. Ob es nun für Kids mit drei Jahren notwendig ist, modisch auszusehen, sei mal dahin gestellt. Aber Fakt ist: als Kind für seine Brille ausgelacht zu werden, hinterlässt immer einen unschönen Nachgeschmack, wenn man später immer noch eine Sehhilfe benötigt. Viel besser ist es doch, wenn man schon als Kind zufrieden mit dem Teil auf der Nase ist und sich gut fühlt. Preislich liegen die Brillen von Very French Gangster bei etwa 125 bis 142 Euro und sind online über Little Fashion Gallery erhältlich.

Fotos: Sophie LeGendre